Zum Inhalt Zum Menü
von Familie Dirnböck

Drei Generationen Triebfahrzeugführer

Wels

Ludwig Dirnböck, Jahrgang 1898, startete seine berufliche Laufbahn als Badwärter im Welser Heizhaus.  Später arbeitete er sich zum Obertriebfahrzeugführer in Wels empor. Hier ist er am 9.1.1942 bei der Lokvorbereitung in Wels zu sehen, bevor er die Fahrt zum Passauer Güterbahnhof durchführte.

Sein Sohn Ludwig jun. ( geb. 1935) trat am 1.3.1955 in die Fußstapfen seines Vaters. Das Bild zeigt ihn beim Eintritt in die ÖBB. Er arbeitete in der Zugförderungsstelle Wels als Triebfahrzeugführer bis er im Jahr 1990 die wohlverdiente Pension antrat.

 

Aber der Führerstand blieb fest in den Händen der Dimböcks. Auch Ludwig jun. Sohn Robert (geb. 1958) übernahm am 3.1.1982 das Führerbremsventil und bringt seither als Triebfahrzeugführer in Linz ÖBB Reisende gut, sicher und bequem an ihr gewünschtes Ziel.

Im Jahr 1988 kam es zu einer direkten Triebfahrzeugübergabe von Vater Ludwig (mit Z900 SI-LZ) an Sohn Robert (Güterzug nach Summerau Tfz 1042.046)

Ein ÖBB Abgeordneter aus Ober-Grafendorf

von Familie Sigl

Alois Sigl, der Großvater von Christian Sigl arbeitete ab 1. April 1940 als Heizer bei der Bahn. Mit dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich wurden die Österreichischen Bundesbahnen am 18. März 1938 von der Deutschen Reichsbahn übernommen. Die Bahn war für die Kriegslogistik der Nationalsozialisten sehr wichtig und so musste Alois Sigl mit der…

Fünf Brüder bei der Eisenbahn

Bischofshofen

von Familie Laner

Johann Laner kommt aus einer großen Familie in Pfarrwerfen-Pöham. Von 6 Buben und 4 Mädchen landeten immerhin 5 bei der Eisenbahn. Das Oberhaupt der Familie war Alois Laner, der Vater von Johann. Alois Laner, geb. 1900, arbeitete bis 1965 als ÖBB-Zimmermann in der Bahnmeisterei Bischofshofen. Der älteste Sohn Alois jun., geb. 1933, war Hochbauführer in…

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.