Zum Inhalt Zum Menü

Drei Generationen Triebfahrzeugführer

Wels

von Familie Dirnböck

Ludwig Dirnböck, Jahrgang 1898, startete seine berufliche Laufbahn als Badwärter im Welser Heizhaus.  Später arbeitete er sich zum Obertriebfahrzeugführer in Wels empor. Hier ist er am 9.1.1942 bei der Lokvorbereitung in Wels zu sehen, bevor er die Fahrt zum Passauer Güterbahnhof durchführte. Sein Sohn Ludwig jun. ( geb. 1935) trat am 1.3.1955 in die Fußstapfen…

Der Ölscheich von Linz

Linz

von Familie Pechmann

Von der 1. Generation der Familie Pechmann ist nur bekannt, dass der Ur-Ur-Opa aus einer Fuhrwerksfamilie aus Böhmen stammt und gegen Ende des 19. Jahrhunderts nach Klaus in Oberösterreich ausgewandert ist. Dort war er bei den k. k. Staatsbahnen in Kirchdorf beschäftigt und gründete eine Familie. Zumindest zwei seiner Kinder waren bei der Bahn beschäftigt,…

Eine Eisenbahnerfamilie mit Wurzeln in Italien und Deutschland

Unzmarkt

von Familie Liebhart

Auf dem ersten Bild zu sehen ist Stephan Liebharts Ur-Urgroßvater, Giovanni Sbardelatti. Er kam im Zuge der Errichtung der Rudolfsbahn aus dem Raum Udine nach Österreich und war dort als Vorarbeiter einer Baupartie eingesetzt. Der Name Rudolfsbahn leitet sich von der k.k. privilegierten Kronprinz Rudolf-Bahn Gesellschaft (KRB) ab. Deren 1868 bis 1873 eröffnete Hauptstrecke hatte ursprünglich folgenden Verlauf:…

Wenn der Sohn der Chef vom Papa wird…

Gmünd

von Familie Tauber

Vater Ernst Tauber, geboren 1959, und sein Sohn Stefan Tauber, geboren 1985, leben mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf auf einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Gmünd im malerischen Waldviertel. Lange Zeit prägte die sehr zeitaufwändige Landwirtschaft das Leben der Familie. Obwohl Papa Ernst die Naturverbundenheit im Herzen trägt, war es 2001 an der Zeit, einen beruflichen Umstieg zu wagen,…

Eine medizinische Sensation im Jahr 1942

Selzthal

von Familie Reitterer

Der Ur-Urgroßvater von Gert Reitterer, Michael Almberger sen., war Weichenwärter in der Abzweigung Kastenreith. Seine am 15. Jänner 1906 ausgestellte Legitimationskarte der k.k. österreichischen Staatsbahnen diente als Bestätigung für das Recht auf Freifahrten. Ein tragischer Unfall mit einem glücklichen Ausgang Sein Urgroßvater, Michael Amberger jun., war im Heizhaus Selzthal beschäftigt. Von ihm gibt es leider…

Ohne Kommunikation geht gar nichts

Wien

von Familie Hoiden-Hrdliczka

Fernschreiber in der Generaldirektion Der Urgroßvater von Nina Hrdliczka, Franz Hoiden (geb. 1917 in Wien), wurde nach Abschluss der Volks- und Hauptschule vor Beginn des Zweiten Weltkrieges zur deutschen Wehrmacht einberufen. Als Soldat einer Panzerdivision wurde er schwer verletzt und bis zum Ende des Krieges immer wieder in Lazaretten und Spitälern behandelt. Nach dem Krieg…